Gemeinsam. Stark.

Beratungsstelle STARK - EUTB Main-Taunus

Träger: Lebenshilfe Main-Taunus


Kurhausstraße 11
65719 Hofheim
Telefon: 0 61 92 – 95 86 42 – 0
Fax: 0 61 92 – 95 86 42 – 17
[E-Mail]
Internet:
www.lebenshilfe-main-taunus.de
www.teilhabeberatung.de

Svenja Canta, Elisabeth Hodapp und Rebekka Knappe

  • Wir beraten Menschen mit Behinderung und deren Angehörige in allen Fragen der Teilhabe und in Lebensbereichen
  • Wir bieten: persönliche Gespräche, Beratung per E-Mail, Telefon oder Video, einen monatlichen Elterngesprächskreis
  • Sie können uns anrufen oder eine E-Mail schreiben. Dann verabreden wir ein erstes Gespräch. Unsere Beratungen sind kostenlos, unabhängig und vertraulich.
  • Eine rechtliche Beratung im Sinne von §2 Abs. 1 Rechtsdienstleistungsgesetz wird nicht geleistet. 

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) will Menschen mit Behinderung mehr Selbständigkeit und Selbstbestimmung ermöglichen. Deshalb wurden in ganz Deutschland ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstellen (EUTB) eröffnet. Sie werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. In der EUTB erhalten Sie Rat zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe und erhalten bereits im Vorfeld der Beantragung konkreter Teilhabeleistungen die notwendige Orientierungs-, Planungs- und Entscheidungshilfe.

Das sind wir und die Menschen, die wir beraten
Wir sind eine Gemeinschaft von rund 500 EUTB®-Angeboten in Deutschland. Die Abkürzung EUTB® bedeutet: Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung. Wir beraten Menschen mit und ohne Behinderungen, die Unterstützung für ihre volle und gleichberechtigte Teilhabe benötigen. Wir sind offen für ihre Angehörigen und ihnen nahestehende Menschen.  Wir beraten unabhängig und kostenlos. Ratsuchende können sich unabhängig von ihrem Wohnort und ihrer Teilhabebeeinträchtigung an jedes EUTB®-Angebot wenden. Das bedeutet für uns „Eine für alle“.

Die Menschenrechte sind der Grundstein unserer Arbeit. Wichtig sind uns insbesondere die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) und Artikel 3 des Grundgesetzes: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“  Wir sind nur den Ratsuchenden verpflichtet und suchen gemeinsam mit ihnen nach geeigneten Wegen individueller Teilhabe. Wir achten und stärken die Selbstbestimmung der Ratsuchenden. Das bedeutet für uns Empowerment. Wir nehmen alle Ratsuchenden in ihrer Vielfalt, ihren Erfahrungen, ihren Wünschen und Bedürfnissen an. Wir begegnen allen Ratsuchenden auf Augenhöhe, mit Respekt und Wertschätzung.

Wir sind ausgebildete Berater/-innen mit und ohne Behinderungen. Wir arbeiten gleichberechtigt zusammen. Unser Fachwissen und unsere Erfahrungen verbinden uns. Kern unserer Beratung ist das Peer Counseling. Kurz gesagt: Betroffene beraten Betroffene. Wir bieten Beratung ohne Barrieren – ganz nach Bedarf! Wir gehen achtsam mit den Ratsuchenden und mit uns selber um. Wir nehmen uns die Zeit, die die Ratsuchenden brauchen.

Netzwerke sind eine Quelle unseres Wissens. Wir vernetzen uns vor Ort, in der Region und bundesweit. Dabei unterstützt uns die Fachstelle Teilhabeberatung. Wir arbeiten partnerschaftlich mit allen zusammen, die die volle und gleichberechtigte Teilhabe der Ratsuchenden verwirklichen wollen.

Bei Interesse an unserem Beratungsangebot können Sie sich gerne an uns wenden.